Warme Gedanken aus Bali

Als Neujahrsgruß für Euch.

Letztlich ist jeder selbst verantwortlich, in welchem Klima er leben will. Und damit sind weniger das Wetter, Wolken oder kalte Temperaturen gemeint – sondern das Umfeld, das einem gut tut. Silke ist nach einiger Zeit zurück nach Bali und berichtet uns heute über Türen, die sich schließen und solche, die sich öffnen. Und einige offene Türen erwarten Euch schon im Februar. Endlich! Und ihr dürft gerne gespannt sein, wer dahinter wartet.

Wir starten also sanft, aber mit guten Aussichten ins Neue Jahr. Hört selbst!

 

Was Silke sagt:

Guten Morgen aus Bali. Schön, dass ihr da seid und schön, dass ihr bleibt.

Ein gutes neues Jahr wünsche ich Euch! Ich hoffe, ihr seid gut reingekommen. Ich wünsche euch Gesundheit und mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Lotta und ich sind wieder zusammen seit einer Woche – eine ganz, ganz glückliche Begegnung war das! Wir haben uns beide so gefreut, uns wiederzusehen. Ich ganz besonders – ich erhole mich gerade mit Lotta von den vier Wochen in Deutschland, die echt von Anfang an unglaublich schnelllebig und stressig waren. Besondere Wege bringen besondere Entscheidungen mit sich, besondere Konsequenzen. Da schließen sich Türen und auf der anderen Seite des Kontinents gehen dann wieder Türen auf. Das bringt es eben mit sich, wenn man sich wie ich entschlossen hat, sein Leben komplett zu verändern und somit auch seine Gedanken und seinen Geist zu verändern. Und dann ist es leider auch nicht mehr kompatibel mit allem und von daher muss man dann eben auch in Frieden und Liebe sagen: ‘Danke für die Zeit und alles, alles Gute…’  Klicke auf den kleinen Pfeil, um weiterzulesen      

So war das eben auch für mich mit manchen Situationen dort und es hat mir auch sehr deutlich gezeigt, dass ich nach einer so langen Zeit auf Bali mittlerweile auch als Gast in Frankfurt bin und oft von außen betrachte, wie sich das Leben dort gestaltet. Und das ist manchmal ganz seltsam, weil ich doch eigentlich noch vor einem Jahr ganz normal dort gelebt habe und ganz normal meinen Alltag dort verbracht habe. Und dann merke ich, dass durch die Veränderungen, die Bali mit sich bringt, sich auch mein Geist verändert hat, mich darauf zu konzentrieren, glücklich zu sein. Und dass dies einen immer weiter weg bringt von dem alten Leben.

Das ist auf der einen Seite sehr, sehr gut und ist für mich auch wirklich wunderbar zu sehen. Auf der anderen Seite bringt es aber auch mit sich, dass es sehr wehtut. Weil ich dabei auch Menschen loslassen muss, die ich mir nie hätte vorstellen können, loszulassen. Ja – es gab wunderschöne Momente in Frankfurt mit besonders einer Begegnung, die ich hatte, mit einer ganz wundervollen Freundin von mir, die ich viele, viele Jahre nicht gesehen habe und durch diesen Blog wiedergefunden habe. Und ich weiß nicht – ihr kennt es sicherlich – wie glücklich so ein Moment für einen ist, wenn man jemanden wiedersieht, der einem viele, viele Jahre sehr, sehr, sehr am Herzen war und man sich aus den Augen verloren hat. Und dann schaut man sich nach über 20 Jahren in die Augen und hat das Gefühl, da ist gar nichts passiert! Und trotzdem bedarf es eigentlich mindestens eine Woche, sich zusammenzusetzen und nur das auszutauschen, was in diesen 20 Jahren passiert ist. Es war einfach eine wundervolle Begegnung, die der Seele und dem Geist wirklich guttut. Dafür nochmal vielen, vielen Dank!

Ja – jetzt geht es weiter mit der Heilung hier und direkt angekommen, habe ich meine erste Heil-Sitzung bei meinem wundervollen Heiler Ngurah bekommen, der mir dann erst einmal bestätigt hat, dass nichts in Deutschland passiert ist, dass es meinem Körper gut geht – so, wie es eben auch meine Professoren in Deutschland gesagt haben.

Es war eben doch so, dass ich keine drei Tage in Deutschland war und sofort krank wurde. Mit all diesen Symptomen, die ich vor Bali schon hatte. Und die kamen dann auch direkt wieder, was ja auch für mich immer wieder ein Zeichen ist, dass ich hier in Bali auf dem richtigen Weg bin. Und dadurch eben auch früher nach Bali geflogen bin, als es geplant war.

Es tat mir unfassbar leid, weil ich natürlich meine Kinder immer sehr, sehr vermisse… Das ist der Preis, den ich dafür zahle, dass ich hier lebe. Dass meine Kinder in Deutschland leben und egal, wie alt Kinder auch immer sind – sie bleiben unsere Kinder und ich vermisse sie echt jeden Tag. Und doch wurde es einfach sehr, sehr deutlich, als ich in Frankfurt war, dass ich dort so – mit der Erkrankung, die ich habe – nicht leben kann. Und ich bin in Bali noch keine fünf, sechs Stunden gewesen, da sind alle Symptome wieder weggegangen, die da so waren – mit Schnupfen und Gliederschmerzen und grippalem Infekt. Das zeigt mir: Es ist ein sehr, sehr, sehr guter Weg.

Es gibt aber auch ganz, ganz positive Nachrichten: Ich habe euch ja Paul Schaffron schon vorgestellt, aufgrund dem ich ja überhaupt auf Bali bin und der ja auch immer wieder mehrfach in Deutschland ist und dort Vorträge über Bali, über die Heilung, über Heiler und über die – ich sage mal – ‘heilige Insel’ berichtet. Paul, ich und auch der wunderbare Heiler Ngurah werden Mitte/Ende Februar Richtung Deutschland kommen und werden dort unsere kleine Tour beginnen. In Frankfurt, in München, in Hamburg, in Berlin und in Basel – so haben wir das jetzt erst einmal angedacht. Genaueres werdet ihr sicherlich auf der Seite von Paul Schaffron finden und auch bei mir, auf meiner Homepage. Wir werden kommen und jeder wird berichten – ich werde meinen medialen Abend endlich nachholen, Ngurah wird von seiner Heilung berichten und auch Heilsitzungen geben und Paul berichtet wie immer von der besonderen Insel und eben auch von seinem besonderen Weg seiner Krebserkrankung mit der Heilung auf Bali. Darauf freuen wir uns sehr – ich mich ganz besonders: Um auch mein Versprechen einzulösen, zu kommen – meine medialen Sitzungen zu geben, den medialen Abend nachzuholen und mit Paul zusammen von Bali zu berichten.

Ansonsten ist alles genau so, wie es vorher war. Ich nehme meine superguten Herbals – mittlerweile ein bisschen reduziert auf 24 am Tag. Meine Akupressur beginnt nächste Woche wieder, meine Heilsitzungen dreimal in der Woche. Aber der Hauptanteil, der da zu tragen ist, den muss ich selber tragen. Und das ist, den Geist jeden, jeden Tag immer wieder aufs Neue in die positive Richtung zu lenken und nicht zu tief in Probleme einzugehen, sondern mir ein Problem anzuschauen: Kann ich das Problem verändern? Dann verändere ich es. Dann ist es kein Problem mehr. Kann ich es nicht verändern? Dann akzeptiere ich es – dann ist es auch kein Problem mehr. Und dabei glücklich zu bleiben.

Soviel erstmal von dem ersten Beitrag im Jahr 2019. Ich wünsche euch im kalten Deutschland: Zieht euch warm an! Habt warme Gedanken! Seid glücklich! Ich umarmt euch alle. Ich danke tausendmal für die vielen, vielen guten Wünsche zu Silvester und zu Weihnachten. Es hat mich sehr berührt und auch für die Geschenke: Vielen, vielen, vielen Dank für alle, die mich in Deutschland erreicht haben.

Ich sage wie immer: Schön, dass ihr da seid und schön, dass ihr bleibt. Und auch von Lotta – Bis bald, eure Silke.”

 

 

 

Nichts bleibt, wie es ist.

Hier kommentiert Jörg.

 

Manchmal sagt man sich: „Alles soll so bleiben, wie es ist“. Das sind schöne Momente.

Doch seine Kraft damit aufzuwenden, alles immer nur festzuhalten, ist nicht das Leben. Es geht darum, das Leben zu gestalten, wie es für sich und sein Umfeld am besten ist.

Das ist eine, wenn nicht DIE Lebens-Aufgabe. Silke geht diesen Weg, weil es ihre Krankheit erzwingt. Wir können diese Aufgabe mit weniger bedrohlichem Hintergrund angehen. Darüber werden wir in den nächsten Wochen viel erfahren – und wenn ihr wollt, auch ganz hautnah und live. Dann, wenn Silke, Paul und Silkes Heiler Ngurah auf eine Tour nach Deutschland und in die Schweiz kommen. Mit lebendigen Berichten über Bali und spirituellen Wegen.

Also nehmt Euch etwas Gutes vor für 2019. Vielleicht seid ihr dabei und könnt für Euren Weg  etwas mitnehmen. Näheres schon bald!

 

 

 

Termine im Überblick:

 

Deutschland- und Schweiz-Tour mit Silke Liederbach, Paul Schaffron und Heiler Ngurah: 

Im Frühjahr findet eine Tour von Silke, Paul Schaffron und Heiler Ngurah in Deutschland und der Schweiz statt.

Silke wird ihren medialen Abend nachholen, Ngurah wird von seiner Heilung berichten und auch Heilsitzungen geben und Paul berichtet von der besonderen Insel Bali und auch von seinem besonderen Weg seiner Krebserkrankung mit der Heilung auf Bali. Bald findet ihr Näheres dazu in diesem Blog!