Der erste Gastbeitrag von Ngurah

Das 80/20 Prinzip.

Wir haben es Euch angekündigt: Heute spricht erstmals Silkes Heiler Ngurah in diesem Blog. Mit einer ersten Lektion als Basis für mehr in den nächsten Wochen. Denn das 80/20 Prinzip ist eine Aufgabe, die etwas Zeit braucht, aber eben auch so positiv grundlegend ist. Silke hat mit Ngurah gesprochen und seine Worte aufgenommen. Fühlt Euch im besten Sinne ertappt, macht etwas daraus und lasst gerne Eure Meinung hören. Das wünschen wir uns.

 

Was Ngurah sagt:

„Hallo an alle. Ich bin Ngurah. Ich bin ein Heiler aus Bali. Einige Leute kennen mich schon, weil wir vor ein paar Monaten eine Tour durch einige Orte in Deutschland gemacht haben – und jetzt schließe ich mich dem Blog von Silke an und danke Silke sehr dafür.  

Ich arbeite in der Energieheilung ebenso wie in der Geistheilung. Und jetzt – insbesondere dieses Mal – möchte ich über das Problem des Geistes sprechen.

Warum? Unser Geist, unser Verstand ist sehr wichtig für uns. Die meisten Menschen realisieren nicht, vielleicht niemals, dass wir nur 20 Prozent bewusst leben, aber 80 Prozent unbewusst. Das bedeutet, dass die meisten von uns nicht wahrnehmen, was sie tun: Ihre tägliche Tätigkeit, ihren Job, alles – auch das, was sie denken. Denn in 80 Prozent handeln wir unbewusst. Klicke auf den kleinen Pfeil, um weiterzulesen      

Aber – zwei Minuten könnten diesen Umstand ändern. Und es ist sehr wichtig, diesen Zustand oder diese Position so zu verändern, dass wir zu 80 Prozent bewusst und zu 20 Prozent unbewusst leben können.

Also, ändern wir den Zustand. Das bedeutet, dass wir alles realisieren, was wir tun – an jedem Tag und in jedem Moment. Wir nehmen alles bewusst wahr, was wir tun.  

Zum Beispiel – ich möchte Euch ein sehr einfaches Beispiel nennen:

Wenn wir morgens aufwachen, erkennen die meisten von uns nicht oder vielleicht niemals, was wir nun tun sollten. In diesem Moment benutzen wir unseren Verstand nur, um an die vielen Dinge zu denken, die um uns herum sind. Aber wir realisieren nie: ‚Wir sind in unserem Bett. Wir sind morgens in unserem Bett, in unserem Zimmer, aufgewacht. Wir atmen.’ Wir sollten sagen: ‚Danke für uns selbst’. Bedanke dich für heute Morgen und dass du gesund und glücklich aufgewacht bist!

Aber was wir tun ist, über unseren Job nachzudenken, über unsere Hausaufgaben, über dies und das – über viele Dinge. Deswegen sage ich, dass zwei Minuten unseren Geist verändern können. Damit wir alles wahrnehmen können, was wir tun, jeden Tag. Warum? Warum wir das tun müssen? Weil uns unser Verstand zerstören kann, wenn wir das nicht tun. Mehr als 90 Prozent der Hauptkrankheiten in uns selbst kommen aus unserem Geist.

So, ich denke, das war es für das erste Mal. Beim nächsten Mal werde ich wieder darüber sprechen, wie zwei Minuten unseren Geist Schritt für Schritt verändern können und wie wir unsere Wahrnehmung Schritt für Schritt trainieren können. So können wir den Blickwinkel und den Zustand ändern, in dem wir leben können. Damit wir 20 Prozent unbewusst und 80 Prozent bewusst leben können.

Vielen Dank – an alle. Viel Glück. Bleib gesund und sei für immer glücklich.“

 

 

Sich das Bewusstmachen bewusstmachen. Eine einfache Regel, keine leichte Aufgabe.

Hier kommentiert Jörg Skalecki.

 

Manchmal weiß man gar nicht, wie man vom Bett ins Büro gekommen ist. Soviel Automatismus, so viele kreisende Gedanken, so viel Information. Das ist nicht nur krank, das macht vor allem krank. Eine einfache, aber genau deswegen so überzeugende Logik von Ngurah. Und damit ist er als balinesischer Heiler alles andere als weit weg von westlicher Wissenschaft. Denn „psychosomatische“ Erkrankungen sind auch hier ein etablierter Begriff.

Bewusster leben fängt also mit bewusst machen an. Bewusst machen, dass wir 80% unserer Zeit nicht bewusst leben. „Wie kommen wir auf bessere Zahlen?“ fragt sich der Selbstoptimierer in uns. Da fängt das Problem schon an. Aber ab heute lassen wir es gar nicht mehr so weit kommen. Und wir glauben einem Versprechen, dass Ngurah auf einer der Veranstaltungen in Deutschland gegeben hat: Wer fleißig ist und konsequent an sich arbeitet, wird in 3 Monaten sehr viel bewusster und damit gesünder leben. Und wenn es etwas länger dauert, dann machen wir uns ganz bewusst keinen Stress.